Aktuelles

 Mai  2016  -  ANALYTICA Präsentation

Gleichzeitige Analyse von Chlor und Schwefel in Kraftstoffen mit EPED 

EPED

Der Atomemissionsdetektor EPED ® wird in der Gaschromatographie  zur quantitativen Multielementanalyse  eingesetzt. Durch die vollständige Kompensation des Kohlenstoff-Hintergrunds wird die gleichzeitige Messung der
Elemente Chlor und Schwefel in Kraftstoffen ermöglicht.  >>EPED



Juni 2014

Adaption des GM3000 an Biogasreaktoren


Zur automatischen Messung verschiedener Gaskonzentrationen in 16 Biogasreaktoren erfolgte eine Anpassung des Meßstellenumschalters GM3000 unter Verwendung von Analyseleitungen mit geringstmöglichem Totvolumen und inerten Umschaltventilen.  >>GM3000
GM3000



  Oktober 2013

Tedlar-Bag sampling von VOC's mit VSP4000

Tedlar
Die VSP4000 Option "Tedlar-Bag-Sampling" ermöglicht  die VOC Messung von gasförmigen  Proben in Tedlar-Bags.
Bis zu maximal 14 St. Tedlar-Bags mit dem Volumen von je 5 l werden platzsparend an der Seitenwand des VSP4000 befestigt und sequentiell analysiert.  >>VSP4000



April 2012

Präsentation des Sorb-Star® auf der Analytika 2012

Der Sorb-Star® ermöglicht die Adsorption von mittel- und schwerflüchtigen organischen Verbindungen
nach dem Verfahren der Polymer Bar Sorptive Extraction (PBSE). Nach dem Anreichern aus unterschiedlicher Probenmatrix erfolgt die Analyse durch Thermodesorption mit GC-MS oder - bei thermolabilen Substanzen - durch LS-MS. >>Sorb-Star®
Sorb-Star



März 2010

Präsentation des GC-Detektors EPED auf der Analytika 2010


Der speziell für die simultane und quantitative Multielementanalyse entwickelte Echelle Plasma Emission Detektor EPED basiert auf der Anregung von Atomen in einem Helium Mikroplasma und der Auswertung der spektralen Daten durch ein Echelle Spektrometer.  Der elementselektive Detektor ist für den Nachweis der Elemente Chlor, Brom, Fluor, Jod und Schwefel bis zu einer Nachweisgrenze von 10 pg/s einsetzbar und kann problemlos auf jeden GC montiert werden. >>EPED

Oktober 2009

VSP4000 mit flüssig Stickstoffkühlung ermöglicht den Einsatz mit Isotopen-Massenspektrometern


Das bewährte Purge-and-Trap System VSP4000 wurde neben der Option der Thermodesorption um eine weitere Option der Trapkühlung erweitert. Die standardmäßige Kühlung der analytischen Trap  auf -35°C wird nun durch die Kühlung mit flüssigem Stickstoff auf -180°C ermöglicht. Dadurch können auch Substanzen mit sehr niedrigem Siedepunkt während der gesamten Purgedauer auf der Trap  "gehalten" werden, wodurch beispielsweise auch  Methan und Ethen  analysiert werden können. >>VSP4000



AKTUELLES

Messung von Schwefel und Chlor in Kraftstoffen mit EPED mehr...

Tedlar-Bag Sampling von VOC's als Option zum VSP4000 mehr...

Präsentation des Sorb-Star® zur Analyse von Pestiziden mehr ...

Präsentation des Atomemissionsdetektors  EPED  mehr ..

VSP4000 mit flüssig Stickstoff - kühlung ermöglicht den Einsatz mit IR-MS mehr ...